Unterricht

Wie wird die Feldenkrais-Methode unterrichtet?

Es gibt zwei Unterrichtsformen, die einander ergänzen: Gruppen- und Einzelstunden. Sie stellen zwei Annäherungen zu den selben Ideen dar – die Grundideen der Feldenkrais Methode.

Bewusstheit durch Bewegung – Gruppenstunden

In den Gruppenstunden wirst du verbal durch eine Reihe von Bewegungsfolgen geleitet, meistens im Liegen oder Sitzen. Die Bewegungsfolgen sind so aufgebaut, dass sie dir helfen deine unbewussten Bewegungsmuster bewusst zu machen und neue Wege zu finden, die besser zu der Situation passen. Du bewegst dich in deinem eigenen Tempo und bleibst im angenehmen Bewegungsbereich, welcher nicht über deine aktuellen Kräfte hinausgeht. Im Lauf der Stunde vergrößert sich dieser Bereich “von selbst”.

Es gibt eine große Vielfalt solcher Lektionen, von einfach zu komplex, von minimal bis zu dynamisch. Die Bewegungen selbst sind dabei weniger wichtig als wie man sie macht, Qualität, Komfort und Leichtigkeit sind die wichtigsten Wegweiser zu mehr Bewusstheit.

Funktionale Integration – Einzelstunden

In den Einzelstunden geht der Practitioner auf deine persönlichen Bedürfnisse ein. Im Gegensatz zu den Gruppenstunden verlaufen die Einzelstunden überwiegend nicht-verbal: Der Practitioner bewegt dich in sanfter und respektvoller Weise, meistens während du auf einer Liege liegst oder sitzt. Die Situation bietet Gelegenheit persönliche Muster und Gewohnheiten direkter anzusprechen als in einer Gruppen-Situation.

Komfort, Leichtigkeit und Bewegungsqualität stehen auch hier im Mittelpunkt. Idealerweise spürt man nach einer gelungenen Stunde eine Veränderung in der Weise wie man steht, geht, oder in anderen alltäglichen Aktivitäten. Es kommt ein Gefühl von Zu-sich-selbst-kommen und Entspannung auf, was viele sehr angenehm finden.

©2018 Istvan Sandor - Split Template by One Page Love